[Firelight 1] Brennender Kuss

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[Firelight 1] Brennender Kuss

Beitrag von Lexia am So Aug 07, 2011 7:47 pm

Lexia schrieb:
Firelight 1: Brennender Kuss von Chloe Neill


Wertung

Spannung Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Handlung Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven - Like a Star @ heaven
Emotionen Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Sprache Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Welt Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven


Inhalt
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll?
Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein denn Will ist ein Drachenjäger ...


Buchanfang
"Als ich auf den stillen See hinausblickte, weiß ich, dass es das Risiko wert ist. Das Wasser ist ruhig und glatt. Wie poliertes Glas. Nicht ein einziger Windhauch kräuselt die dunkle Oberfläche. Tief hängender Nebel wallt von den glänzenden Bergen auf, die in einem himmel voller Purpur schweben."


Meinung
Menschen, die sich in Drachen verwandeln können und sich 'Draki' nennen, eine herzzerreißende Liebe, die nicht sein darf - herzlichwillkommen in der Welt von Sophie Jordan. Wie der ein oder andere in meine Review schon gelesen hat, bin ich von "Firelight" schlicht weg begeistert, obwohl ich doch ein paar Kritikpunkte gefunden hae.

Der Einstieg, das Kennenlernen von Jacinda, ist Jordan wunderbar gelungen. Ich wurde vom ersten Augenblick gefesselt und an Action mangelt es kein bisschen. Ich habe bei der ersten Begegnung der eiden Hauptpropaganisten Will und Jacinda das heißte Knsitern fast selbst spüren können. Die Autorin beschreibt sehr eindrucksvoll die Gefühle der jeweiligen Personen. Auch die Entwicklung von Jacinda ist sehr nachvollziehbar - der Verlust ihres Rudels, wie sie Will wieder erkennt und hin und her gerissen ist, der anhaltende Familienstreit. Ihre Gedanken gaben mir einen detallierten Einblick in ihre Persönlichkeit, die sehr fascettenreich ist. Oft ist Jacinda sehr wechsellaunig, weis nicht ob hü oder hot. Dieser Charakterzug hat mich des öfteren doch etwas gestört, es wirkte auf mich etwas aufgesetzt. Ansonsten ist Jacinda eine Person, die man trotz aller Macken sehr schnell ins Herz schließt.

Der obenerwähnte Famlienstreit ist so eine Art "roter Faden" durch diesen Roman. Sophie Jordan verarbeitet hier alltägliche Streitpunkte, aber auch das Erwachsenwerden. Weltern sagen ihren Kindern nunmal was sie zu tun und lassen haben, doch Kinder bleiben nicht für immer klein. Diese Situation konnte ich in "Firelight" wunderbar beobachten. Die Streitereine zwischen Mutter-Tochter-Zwillingsschwester lassen das Buch lebendiger wirken und der Leser zieht unbewusst Parallelen zu seinem Leben. Streit ist allgegenwärtig, man wächst zur heutigen Zeit damit auf und so sind die Auseinandersetzungen im Buch sehr gut nachvollziehbar.

Sophie Jordan hat eine fantastische Welt der Drachen & Jäger mit ausergewöhnlichen Charakteren geschaffen. Doch ein kleines Manko habe ich: Wer das Buch bereits gelesen hat, weiß welchen Punkt ich ansprechen will. Es gab auch deswegen schon viel Geschrei, doch ich möchte hier einfach meine eigene Meinung bekannt geben und nicht das Feuer weiter schürren, nun: Das Handlungsgerüst erinnert doch sehr and die Reihe von Stephanie Meyer oder Lynn Raven. Neues Mädchen an Schule - unnahbarer Junge - lernen sich kennen - verlieben sich - Liebe darf nicht sein. Klar hat Jordan ihre eigenen Ideen mitei.nfließen lassen, z.B.:

handelt von Drachen - keine Vampire
Handlungsumgebung - Wüste bei L.A.
Hintergrundsgeschichte, etc.

Obwohl Jordan ihre einzigartigen Ideen miteinbringt, habe ich trotzdessen immer die "Biss-Reihe" im Hinterkopf. So habe ich "Firelight" im gewissen Maß leider nicht wirklich genießen können - verdammt schade!


Fazit
Eine bis jetzt noch nie dagewesene Romanidee und von der Autorin phänomenal umgesetzt. Für jeden Drachen- und Lovestoryfan wirklich zu empfehlen und Vorfreude auf Band 2 ["Vanish"; erscheint September 2o11] kommt definitiv auf. Ich klicke fett auf den "Gefällt mir"-Button!

Buchengelvergabe
+ Romanidee (Drachen)
+ stilsicherer & ansprechender Schreibstil
+ herzwärmende Charaktere
- starke Parallelen zu Stephanie Meyer- und Lynn Raven-Romane
_____________________________________________________
= 4/5 Bücherengeln

_________________
Nicht diejenigen lieben Bücher, welche sie unberührt in ihren Schränken aufheben,
sondern sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind,
welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.

~ Erasmus von Rotterdam ~
avatar
Lexia
Rezispezi

Anzahl der Beiträge : 55

Anmeldedatum : 22.04.10
Alter : 24
Ort : Laaber
Ich lese gerade : Black Dagger - Reihe

http://www.buecher-engel.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten