Die Tribute von Panem

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Tribute von Panem

Beitrag von Teardrop Cherry am Di Jul 20, 2010 8:14 am

Wer kennt sie nicht?
Die Buchreihe die Tribute von Panem oder im englischen auch Hunger Games genannt stürmten in den letzten beiden Jahren die deutschen Buchhandlungen.

Hier eine Zusammenfassung von Oetinger:
Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben? Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine unsterbliche Liebe und tödliche Gefahren, hinreißend gefühlvoll und super spannend.

Die Autorin ist Suzanne Collins auch bekannt durch die Abenteuer von Gregor und seiner kleinen Schwester Boots.

Bisher erschienen im Oetinger Verlag:
  • Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele
  • Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe


Der Letzte Teil der Buchreihe mit dem Originaltitel Mockingjay erscheint am 24 August. 2010 im Englischen und gegen Frühjahr 2011 auf Deutsch.

Außerdem hat die Buchreihe eine eigene Präsenz im Internet: Die Tribute von Panem

Wer von euch hats gelesen?
Ich bin gespannt auf eure Meinungen =)
avatar
Teardrop Cherry
Meeresträne

Anzahl der Beiträge : 3

Anmeldedatum : 10.03.10
Ort : Mainz
Ich lese gerade : Jeaniene Frost - Gefährtin der Dämmerung

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Faery am Sa Jul 24, 2010 2:13 pm

Ich hab die Bücher vor kurzem erst gelesen, das erste auf Deutsch und das zweite dann auf Englisch.

Bei dem Thema war ich erstmal eher skeptisch. 24 Kinder in einer Arena, die sich gegenseitig umbringen müssen? Der Anfang hat mich auch noch nicht unbedingt überzeugt, vor allem weil das Buch im Präsens geschrieben ist, was mir im Allgemeinen nicht so gut gefällt. Aber spätestens ab dem Zeitpunkt, wo die Spiele beginnen, hat mich das Buch dann so gefesselt, dass ich das Präsens eher ignorieren konnte. Ich hätte am Anfang auch nicht unbedingt erwartet, wie einfallsreich die unterschiedlichen Todesarten doch zum Teil waren … der Tod von Fuchsgesicht zum Beispiel hat mir sehr gut "gefallen". Alles in allem war ich wirklich positiv überrascht von dem Buch.
Das zweite Buch hat mir dann weniger gefallen als das erste. Woran das lag, kann ich nicht genau sagen - kreativ war Suzanne Collins im Bezug auf die Arena auf jeden Fall wieder. Das Geschehen vor den Spielen fand ich aber zT. etwas langatmig - und dafür kam das Ende ziemlich plötzlich.
Das dritte Buch werde ich aber auf jeden Fall wieder auf Englisch lesen. Ich wusste gar nicht, dass das schon so bald erscheint - und dann auch noch zwei Tage nach meinem Geburtstag. MrGreen
avatar
Faery
Mondforscher

Anzahl der Beiträge : 421

Anmeldedatum : 28.03.10

Charakter der Figur
Rasse: Magierin
Charaktername: Leonora
Wohnort: Anderswelt

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Aiyana am Di Aug 31, 2010 10:47 pm

Wie einigen hier bereits bekannt sein dürfte, bin ich nicht so begeistert von der Reihe. Die Autorin konfrontiert den Leser mit der erschreckende Möglichkeit eines Überwachungsstaats in dem die Regierung nur zu gerne beweist, dass sie alle Strippen in der Hand hat - vom Thema her sehr gut gewählt, wie finde. Die Art und Weise der Umsetzung allerdings sagt mir nicht wirklich zu. 24 Kinder werden ausgelost und müssen sich dann zur Belustigung der Erwachsenen gegenseitig abstechen, was bei dem ein oder anderen Charakter auch sehr "nett" beschrieben wurde und das soll dann ein Buch für Kinder und Jugendliche sein? Alles, nur nicht das!

Auch der Erzählstil sagte mir nicht sonderlich zu. Die komplette Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben, noch dazu im Präsens und immer wieder stößt man auf Sätze, die ganz und gar nicht reinzupassen scheinen und eher den Eindruck eines Protokolls vermitteln. Beides soll vermutlich dazu dienen, dass sich der Leser, ebenso wie die Erwachsenen in der Geschichte, als Zuschauer fühlt, doch hat es mich immer wieder aus dem Lesefluss gerissen.

_________________


Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; arm ist nur, wer nie geträumt hat
(Marie v. Ebner-Eschenbach)


Cogito ergo sum

Meine Urkunde und der Doktortitel beweisen es: ich bin die süßeste Schokomaus, die es gibt! MrGreen
avatar
Aiyana
Fantast

Anzahl der Beiträge : 3157

Anmeldedatum : 01.03.10
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Faery am Sa Sep 04, 2010 4:06 pm

Wenn schon der 1. Teil nicht unbedingt angemessen für Kinder und Jugendliche war, ist es der 3. Teil ganz bestimmt nicht mehr. Da geht es zwar nicht mehr darum, dass kleine Kinder sich gegenseitig umbringen müssen, aber dafür herrscht Krieg mit allem was dazu gehört, und an Grausamkeiten hat die Autorin wieder alles andere als gespart.

Wieso die Bücher also als Jugenbücher angelegt sind, kann ich nicht wirklich verstehen. Auch die deutschen Cover finde ich da irgendwie unpassend. Die sind zwar "schöner" als die Originalcover, vermitteln aber irgendwie ein falschen Bild von der Reihe. Das gleiche gilt für die deutschen Titel von Teil 2 ("Gefährliche Liebe") und den dazugehörigen Trailer. Da wird der Liebe eine ganz andere Rolle und Bedeutung zugeschoben, als sie in den Büchern eigentlich spielt, aber für die Vermarktung macht sich das sicherlich gut.
avatar
Faery
Mondforscher

Anzahl der Beiträge : 421

Anmeldedatum : 28.03.10

Charakter der Figur
Rasse: Magierin
Charaktername: Leonora
Wohnort: Anderswelt

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Aiyana am Sa Sep 04, 2010 5:06 pm

Das macht sich auf jeden Fall besser, als wenn sie die Kämpfe in der Arena in den Vordergrund stellen würden. Wink

Laufen die Bücher in den USA eigentlich auch unter Jugendbuch?


_________________


Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; arm ist nur, wer nie geträumt hat
(Marie v. Ebner-Eschenbach)


Cogito ergo sum

Meine Urkunde und der Doktortitel beweisen es: ich bin die süßeste Schokomaus, die es gibt! MrGreen
avatar
Aiyana
Fantast

Anzahl der Beiträge : 3157

Anmeldedatum : 01.03.10
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Faery am So Sep 05, 2010 2:33 pm

Das würde ich so nicht unbedingt sagen. Vielleicht würdest du das auch anders sehen, wenn du das Buch gelesen hättest, aber ich fand es jedenfalls heftiger als die ersten beiden (wobei ich die auch schon nicht mehr allzu gut im Gedächtnis hab..). Ich will aber auch nicht anfangen, den allgemeinen Thread hier zuzuspoilern.

Oh - ja, offenbar sieht es da genauso aus. Bei Amazon geht das von Hersteller empfohlene Alter für die englischen Bücher sogar runter bis auf 11 Jahre, wobei das sich aber sowieso überall widerspricht.
avatar
Faery
Mondforscher

Anzahl der Beiträge : 421

Anmeldedatum : 28.03.10

Charakter der Figur
Rasse: Magierin
Charaktername: Leonora
Wohnort: Anderswelt

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Aiyana am So Sep 05, 2010 2:36 pm

Ich glaube, du hast mich falsch verstanden! Meine Aussage bezog sich darauf, dass ein falscher Eindruck von den Büchern vermittelt wird. Die Liebe da in den Vordergrund zu stellen macht sich für Verlage einfach besser, als wenn sie sich für das Gemetzel entscheiden. Laughing

Na klasse! Wobei die Bücher hier in Deutschland laut Verlag auch "für jede Altersklasse" geeignet sind. Rolling Eyes

_________________


Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; arm ist nur, wer nie geträumt hat
(Marie v. Ebner-Eschenbach)


Cogito ergo sum

Meine Urkunde und der Doktortitel beweisen es: ich bin die süßeste Schokomaus, die es gibt! MrGreen
avatar
Aiyana
Fantast

Anzahl der Beiträge : 3157

Anmeldedatum : 01.03.10
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Faery am So Sep 05, 2010 2:52 pm

Huch, so macht das natürlich mehr Sinn. Laughing
Aber dadurch liest man in anderen Foren dann, dass am Ende viel zu wenig Liebe vorkam. Dass Katniss auf einer Straße zwischen lauter toten Menschen keine Liebesschwüre von sich gibt, sollte wohl eigentlich verständlich sein, aber der vom Verlag angesprochenen Altersklasse ist das offenbar noch nicht so klar.
avatar
Faery
Mondforscher

Anzahl der Beiträge : 421

Anmeldedatum : 28.03.10

Charakter der Figur
Rasse: Magierin
Charaktername: Leonora
Wohnort: Anderswelt

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Aiyana am So Sep 05, 2010 3:26 pm

Faery schrieb:Dass Katniss auf einer Straße zwischen lauter toten Menschen keine Liebesschwüre von sich gibt, sollte wohl eigentlich verständlich sein, aber der vom Verlag angesprochenen Altersklasse ist das offenbar noch nicht so klar.
Zum einen das und zum anderen erwarteten sich sicherlich nicht wenige eine Liebesgeschichte. Ich denke auch, dass ein Großteil der jugendlichen Leser die Augen vor der eigentlich Handlung verschließt bzw diese, mit all dem Hintergrund, noch gar nicht greifen kann und sich völlig auf das bisschen Geturtel fixiert, auf Grund dessen sie dann schließlich so ins Schwärmen geraten!

_________________


Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; arm ist nur, wer nie geträumt hat
(Marie v. Ebner-Eschenbach)


Cogito ergo sum

Meine Urkunde und der Doktortitel beweisen es: ich bin die süßeste Schokomaus, die es gibt! MrGreen
avatar
Aiyana
Fantast

Anzahl der Beiträge : 3157

Anmeldedatum : 01.03.10
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten