Kapitel 24-28

Nach unten

Kapitel 24-28

Beitrag von Aiyana am Fr Jun 18, 2010 12:32 pm

Teilt hier eure Eindrücke mit den anderen Usern und diskutiert miteinander! Very Happy

_________________


Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; arm ist nur, wer nie geträumt hat
(Marie v. Ebner-Eschenbach)


Cogito ergo sum

Meine Urkunde und der Doktortitel beweisen es: ich bin die süßeste Schokomaus, die es gibt! MrGreen
avatar
Aiyana
Fantast

Anzahl der Beiträge : 3157

Anmeldedatum : 01.03.10
Alter : 37

Nach oben Nach unten

Re: Kapitel 24-28

Beitrag von Crookshanks am Sa Jul 03, 2010 9:10 am

Die letzten Kapitel des 2. Teils...da passier ja echt viel! ENdlich begegnen sich Mion und Lyrian - und sie kommen sich näher. Was ich wirklich schade finde, ist das Mion nicht wirklich malen lernt. Aber auf der anderen Seite ist es ein geschichter Schachzug von Nuyen - weil wenn Mion Lyrian die ganze Zeit beobachten muss und ihn beschreiben muss, so beschäftigt sie sich intensiver mit ihm und verliebt sich vielleicht deswegen.

Was mir nicht so gefällt, ist das Verhältnis zwischen Mion und Jagu. SIe denkt vielleicht, das sie ihn kennt, aber das tut sie nicht wirklich. Ich glaube, am Ende wird sie von ihm enttäuscht. Das er doch nciht mit offenen Karten spielt und Mion nur benutzt.

Uh, und als letztes Baltipp - also auf der einen Seite tut sie mir ja leid, eine unbeachtete und nicht erwiderte Liebe ist echt zum Verzweifeln. Aber irgendwie lebt sie in ihrer eigenen Welt. Da passiert noch was!
avatar
Crookshanks
Weltenspringer

Anzahl der Beiträge : 344

Anmeldedatum : 28.03.10
Alter : 34
Ort : Århus
Ich lese gerade : Die Bücherdiebin

Nach oben Nach unten

Re: Kapitel 24-28

Beitrag von coboldt am Di Jul 06, 2010 9:56 am

Ich fand ja die Szene toll, wo sie mit dem Bild angefangen hatte und er sich das danach angeguckt hat. Nächstes Mal sag Bescheid, wenn die Fantasie mit dir durchgeht, dann setze ich mich nämlich hin" Ich hab herzlich gelacht bei der Stelle. In diesen Kapiteln hat Lyrian stark an Sympathie gewonnen. Bisher war ich mir nie sicher, wie genau ich ihn einschätzen soll. Es schien mir immer so, als würde er an Mion als "zu erforschendes Objekt" ansehen, als Kuriosität, weil sie aus unerklärlichen Gründen handelt. Durch die letzten Kapitel sehe ich ihn wieder anders.
Baltipp wäre wohl der perfekte Drache, wie er sein soll. In meinen Augen besitzt sie die Gefühllosigkeit, die Drachen ja angeblich haben. Natürlich ist sie in Lyrian verliebt und eifersüchtig ect. aber sie ist eiskalt. Das fing schon an, als sie in den Ruinen waren. In meinen Augen war es ihr zu gleichgültig, jemanden zu töten. Es war Notwehr, aber selbst dann sollte es doch ein wenig Überwindung kosten jemanden zu töten.
Und wie sie sich dann die Haut aufgekratzt hat, das war schon fies. Sie führt einen Krieg gegen sich selbst, ich bin gespannt, wie dieser ausgeht
avatar
coboldt
Traumtänzer

Anzahl der Beiträge : 1024

Anmeldedatum : 09.03.10
Alter : 29
Ort : Köln
Ich lese gerade : Die Chemie des Todes

Charakter der Figur
Rasse: Irischer Koboldt
Charaktername: Kir
Wohnort: New York

https://www.youtube.com/coboldt

Nach oben Nach unten

Re: Kapitel 24-28

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten