[Mercy Thompson - 04] Zeit der Jäger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[Mercy Thompson - 04] Zeit der Jäger

Beitrag von Aiyana am Di März 09, 2010 4:47 am

Zeit der Jäger von Patricia Briggs

Wertung
Spannung Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Handlung Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Emotionen Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Sprache Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Humor Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Welt Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven


Inhalt
Nach den schrecklichen Ereignissen des 3. Buches geht es Mercy, erwartungsgemäß, miserabel. Sie schämt sich für das, was geschehen ist, fühlt sich klein und schwach und auch das gute Zureden ihrer Umgebung macht es nicht besser. In ihrer Coyotengestalt versucht sie immer wieder den belastenden Gedanken und Gefühlen zu entkommen, doch leider nur mit wenig Erfolg. Zu allem Überfluss hat nun auch noch Marsilia von Mercys Verwicklung in Andres Tod erfahren und schickt ihr den verwundeten Stephan als Botschaft. Aber auch ihr Status an Adams Seite muss, zum Wohle des gesamten Rudels, schnellstmöglich geklärt werden.
Da kommt es Mercy gerade recht, als eine alte Freundin von ihr plötzlich vor der Tür steht und ihre Hilfe erbittet. Sie entschließt sich, sie für ein paar Tage daheim aufzusuchen und stellt schnell fest, dass es sich um kein gewöhnliches Problem handelt. Geister haben sich in dem Haus ihrer Freundin eingenistet und machen ihrem stummen und doch sehr pfiffigem Sohn das Leben schwer. Und als sei all das nicht genug, kreuzt auch noch ein äußerst gefährlicher Vampir Mercys Weg und nur mit einer Blutverbindung zu Stephan schafft sie es, nicht völlig in dessen Fänge zu geraten – ganz zum Missfallen von Adam.

Anmerkung zum Buch
Band 4 der Mercy Thompson Reihe setzt unmittelbar nach Band 3 ein. Patricia Briggs versteht es gut, die Situation realistisch und nicht übertrieben zu schildern. Wie gewohnt ist Mercy eine Kämpfernatur und so bleibt es den Lesern erspart das gesamte Buch über unendliche viele Mitleidsszenen zu lesen.
Patricia Briggs greift einige alte Handlungsstränge wieder auf, was zum einen sehr schön ist, denn wir erfahren dadurch mehr über die einzelnen Rassen und deren Politik, jedoch hemmt das auf der anderen Seite auch ein wenig die Spannung, weil ein paar Dinge vorhersehbar werden. Allerdings empfand ich das nicht als wirklich schlimm, denn die restliche Handlung und die Darstellung der äußerst sympathischen Charaktere haben mich voll überzeugt und sofort wieder in ihren Bann gezogen.

Fazit
Nicht das beste Buch über unsere Mercy, aber durchaus ein tolles Buch!


Über das Buch und die Rezension diskutieren könnt ihr hier

_________________


Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; arm ist nur, wer nie geträumt hat
(Marie v. Ebner-Eschenbach)


Cogito ergo sum

Meine Urkunde und der Doktortitel beweisen es: ich bin die süßeste Schokomaus, die es gibt! MrGreen
avatar
Aiyana
Fantast

Anzahl der Beiträge : 3157

Anmeldedatum : 01.03.10
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten