Johannes Cabal - Seelenfänger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Johannes Cabal - Seelenfänger

Beitrag von Crookshanks am So Mai 09, 2010 2:20 pm

Johannes Cabal - Seelenfänger
von
Jonathan L. Howard

Wertung
Spannung Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Handlung Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven - Like a Star @ heaven
Emotionen Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven - Like a Star @ heaven
Sprache Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Humor Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Welt Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven

Inhalt
Der Weg in die Hölle ist nicht der angenehmste. Doch Johannes Cabal bleibt nichts anderes übrig, als ihn trotzdem anzutreten, wenn er seine Seele wiederhaben will. Er hatte sich an den Teufel verkauft, um Totenbeschwörer zu werden. Doch ohne Seele lebt es sich nur halb so gut, und daher steht Johannes wieder einmal in den heißen Hallen. Satan gibt allerdings nur ungern her, was er einmal besessen hat. Erst wenn Johannes 100 Seelen innerhalb eines Jahres rekrutieren kann, bekommt er seine eigene wieder … ein fairer Deal, oder?

Und so begibt sich Johannes auf eine abenteuerliche Reise, im Gepäck einen Jahrmarkt, den ihm der Teufel höchstpersönlich zur Verfügung gestellt hat. Da er sich aber nicht ganz ohne Hilfe an seine Aufgabe wagt, sucht er seinen Bruder auf, der leider gar nicht gut auf Johannes zu sprechen ist. Immerhin hatte der ihn nach einer unvorhergesehenen Vampirattacke einst in einer Gruft zurückgelassen. Doch auch sein Bruder hat bei der Sache etwas zu gewinnen – seine Freiheit nämlich –, schließlich kann er endlich die dunkle Grotte verlassen und wieder am Leben teilnehmen. Als Untoter kann die Zeit unter der Erde nämlich ziemlich lang werden. Also zieht er mit Johannes auf einer alten Dampflok durch die Lande. Und schnell findet sich auch die eine oder andere Seele. Für ein besseres Leben, ein hübscheres Äußeres oder sonstige Annehmlichkeiten tauscht man ja auch gerne etwas ein. Zumal so etwas Altmodisches und Überflüssiges wie seine Seele. Das Geschäft mit dem Seelenhandel läuft also nicht schlecht, doch ein Jahr ist kurz, und schon bald steht Johannes wieder vor dem Herrn mit den Hörnern …

Anmerkung zum Buch
Wer Sarkasmus mag, wird dieses Buch lieben. Der düstere Held dieser Trilogie - Johannes Cabal - trieft nur so davon. Zu Beginn ist einem Cabal sehr sympathisch - zumindest so sympathisch, wie einem ein Totenbeschwörer sein kann. Er will seine Seele zurück für 100 andere - welcher normale Mensch macht so etwas. Aber Cabal ist nicht normal - nur mal so am Rande. Cabal entwickelt sich während diesen Jahres - so dass man nicht mehr weiß, ob er gegen den Teurfel arbeitet oder für ihn. Die ganzen Nebenfiguren sind detailiert und gut beschrieben und bereichern die Geschichte.

Ich fand das Buch ganz "nett". Es hat mir schon gefallen, aber ich hatte mir irgendwie mehr verhofft. Der Sarkasmus ist klasse und Cabal ist ein super Charakter, dennoch hat es mir manchmal an Spannung gefehlt. Es ist der erste Teil einer Trilogie und die Person Cabal wird eingeführt - auch wenn man nicht alles erfährt und vielese nur angerissen wird. Alles in allem war das Buch eher Durchschnitt - aber ich werde mir trotzdem den 2. Band kaufen (der im Herbst 2010 erscheint) und bin gespannt, wie es mit Cabal weitergeht.

Fazit
Schwarze Story mit schrulligen Charakteren und einem düsteren Helden und sarkastischem Humor - für Fans der düsteren Geschichten eine netter Zeitvertreib.
avatar
Crookshanks
Weltenspringer

Anzahl der Beiträge : 344

Anmeldedatum : 28.03.10
Alter : 33
Ort : Århus
Ich lese gerade : Die Bücherdiebin

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten