[Chroniken der Unterwelt - 02] City of Ashes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[Chroniken der Unterwelt - 02] City of Ashes

Beitrag von Aiyana am Mo März 08, 2010 12:56 am

City of Ashes von Cassandra Clare


Wertung
Spannung Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Handlung Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Emotionen Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Sprache Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Humor Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Welt Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven


Inhlat
Clary konnte ihre Mutter zwar lebend finden, jedoch ist sie bewusstlos und kein Arzt weiß, wieso. Das jedoch soll nicht die einzige Sorge sein, mit der sich das junge Mädchen heraumschlagen muss. Ihre Beziehung zu Jace steht auf wackligen Beinen und keiner von ihnen weiß, wie er dem anderen gegenüber auftreten soll und zu allem Übel werden scheinbar wahllos Schattenwelter getötet und ausgeblutet.
Um ein bisschen abzuschalten verbringen Clary und Simon einen ruhigen Tag vor dem Fernseher, bei dem sich die beiden schließlich auch näher kommen. Was für Clary zuerst sehr verwirrend ist, ist für Simon die Erfüllung seiner Träume und so scheut er auch keinen Augenblick, die anderen an seinem Glück teilhaben zu lassen.
Jace, der ebenso wie Clary nicht genau weiß, wie er mit der neuen Situation umgehen soll, ist alles andere als Begeistert über die frische Beziehung und das macht er auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit deutlich. Seine große Klappe stößt nicht nur bei Simon auf Ablehnung, sondern auch bei der Inquisitorin. Ihr gefällt es gar nicht, dass der junge Schattenjäger kein Blatt vor den Mund nimmt und es ihm scheinbar am nötigen Respekt fehlt und so steckt sie ihn kurzerhand für eine Nacht in das Gefängnis der Stadt der Knochen. Dort angekommen ereignet sich ein großes Unglück, dessen Drahtzieher niemand geringerer als Valentin ist, und Jace muss zwischen seiner Familie und seinen Freunden wählen.
Nachdem im Institut der Alarm losgeht, begeben sich Alec, Isabelle und Clary auf den Weg zur Stadt der Knochen und befreien Jace aus seiner Zelle. Völlig seiner Kräfte beraubt bricht er zusammen, als er wieder an der frischen Luft ist. Die Inquisitoren hält das für Schauspielerei und sieht keinen Grund, Jace von seiner Strafe zu befreien. Auf Anraten von Alec wird er deshalb in die Obhut des Hexenmeisters Magnus Bane gestellt.
Da die mysteriösen Morde nicht aufhören und Valentin nach wie vor eine Gefahr darstellt, begeben sich Jace und Clare gemeinsam mit Isabelle und Simon in die Welt des Feenvolkes, um deren Königin um Hilfe gegen Valentin zu bitten. Hier erfahren die Freunde, das Valentin ein Freund von Experimenten war und dass er diese an seinen eigenen Kindern ausprobiert hat. Aber das soll nicht alles gewesen sein. Die Königin, die sich immer wieder daran erfreut, andere leiden zu sehen, zwingt Clary sich der Wahrheit zu stellen, was zur Folge hat, das nicht jeder unversehrt aus dieser Begegnung herauskommt.

Anmerkung zum Buch
City of Ashes ist das 2 Buch der Chroniken der Unterwelt und im Vergleich zu seinem Vorgänger, City of Bones, eine große Steigerung. Der Schreibstil wirkt sehr viel flüssiger, die Handlung ist spannender, emotionsgeladen und einfach fesselnd.

Besonders gut gefallen hat mir, dass die Handlung nahtlos übergegangen ist und Cassandra Clare diesmal auch aus den Sichten anderen Charaktere geschrieben hat. Das hat mir als Leser ermöglicht, eine engere Bindung zu den einzelnen Protagonisten aufzubauen und noch mehr mitzufühlen!

Fazit
Das Buch zu lesen war wirklich ein Vergnügen und wer nach City of Bones noch nicht Chroniken verfallen ist, wird es nach diesem Buch auf jeden Fall!



Über das Buch und die Rezension diskutieren könnt ihr hier

_________________


Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; arm ist nur, wer nie geträumt hat
(Marie v. Ebner-Eschenbach)


Cogito ergo sum

Meine Urkunde und der Doktortitel beweisen es: ich bin die süßeste Schokomaus, die es gibt! MrGreen
avatar
Aiyana
Fantast

Anzahl der Beiträge : 3157

Anmeldedatum : 01.03.10
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten